Rohrkennzeichnung nach DIN 2403, ASR A1.3, TRGS 201 - Anwendung der neuen GHS/CLP

Rohrkennzeichnung TRGS 201, DIN 2403 & ASR A1.3

  • Setzen Sie auf normgerechte Rohrleitungskennzeichnung
  • Kennzeichnen Sie nach aktuellen Kennzeichnungsstandards gemäß DIN 2403, ASR A1.3 und TRGS201
  • Alle Informationen und passende Produkte

Umstellung auf die GHS/CLP Gefahrenpiktogramme

Rohrkennzeichnung DIN 2403 GHS/CLP Die Umstellung der Gefahrstoffkennzeichnung auf GHS/CLP zum Stichtag 01. Juni 2015 wirkt sich auch auf die Rohrkennzeichnung aus. Die Übergangsfrist für Lagerbestände lief zum 01.06.2017 aus. Für Rohrleitungen mit Gefahrstoffen sind dazu die GHS-Gefahrenpiktogramme anzuwenden. Eine eindeutige Zuordnung der alten Symbole zu den neuen GHS-Piktogrammen ist leider nicht zuverlässig möglich. Für eine schnelle Übersicht finden Sie auf dieser Seite zahlreiche Stoffe und Gemische als Stoffregister nach den Gruppen-Kennfarben aufgelistet. Zuverlässige Angaben zur Gefahrensymbol-Auswahl finden Sie im Sicherheitsdatenblatt Ihres Lieferanten oder über die Online-Suche GisChem.

Weitere Informationen zur Rohrkennzeichnung gemäß DIN 2403, ASR A1.3 und TRGS 201:

Infoblatt Rohrkennzeichnung

Newsletter-GHS-Download-Aktion

Ja, ich möchte den wöchentlichen Newsletter erhalten. Jederzeit kostenlos widerrufbar.MehrEine bequeme Widerrufsmöglichkeit finden Sie auch jeweils am Ende unserer Newsletter. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.


Übersicht Gruppen-Kennfarben und Durchflussstoffe

Zuverlässige Angaben zur Einstufung finden Sie im Sicherheitsdatenblatt Ihres Lieferanten

Weiterführende Informationen aus dem SETON Blog

GHS/CLP-Kennzeichnung seit einem Jahr endgültig Pflicht – gratis Infoblatt herunterladen

09.07.2018 07:50

GHS/CLP-Kennzeichnung seit einem Jahr endgültig Pflicht – gratis Infoblatt herunterladen

Am 01. Juni 2015 endete die letzte Übergangsphase für GHS. Seitdem müssen auch Gemische mit GHS gekennzeichnet werden. Nur noch Restbestände durften bis zum 01.06.2017 mit der alten Gefahrstoffkennzeichnung in Umlauf gebracht werden. Mit einem kostenlosen Infoblatt gibt SETON eine Übersicht über die Kennzeichnung nach GHS und die wichtigsten Änderungen. Bereits seit 2010 gilt GHS für die Einstufung und Kennzeichnung von Reinstoffen. Zwischenzeitlich durfte bei Gemischen noch bis 2015 auch die alte Kennzeichnung verwendet werden. Mit dem Ende der Übergangsfrist endete auch diese Möglichkeit. Um Anwendern eine Hilfestellung zu geben, welche Anforderungen des Global Harmonisierten Systems (GHS) sie erfüllen müssen, hat SETON die wichtigsten Fakten in einem GHS-Infoblatt zusammengetragen.

Unser Angebot richtet sich an Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe in Deutschland.
Alle genannten Preise sind Netto-Preise, zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. Frachtkosten, soweit nicht anders ausgewiesen.
Angebote freibleibend. Irrtümer vorbehalten.

© BRADY GmbH SETON Division 2018 | Egelsbach Deutschland | Alle Rechte vorbehalten.