Versandkostenfrei bestellen

Direktbestellung

Kontakt

Angebot anfordern

08 00 / 0 960 960

Mein Warenkorb (0)

Türstopper und Türschließer

Aufschwingende und zufallende Türen bergen deutliches Gefahrenpotenzial. Einerseits kann es zu Verletzungen kommen, andererseits können Tür und Rahmen sowie Wände oder Gegenstände hinter der Tür Schaden nehmen. Türstopper und Türschließer schützen vor unkontrolliertem Öffnen und Schließen und können an jeglichen Formen von Schwingtüren zum Einsatz kommen – ob in Büro, Lager oder Produktionsstätte.

Türstopper und Türpuffer stoppen Türen beim Aufschwingen, während Türschließer sowie Türdämpfer die entgegengesetzte Bewegung kontrollieren. Keile und Feststeller fixieren die Türen. Im SETON Online-Shop als Anbieter von Betriebsausstattung können Sie verschiedene Türstopper bestellen, die je nach Bauart, Material und Befestigungsart für Ihre individuellen Anforderungen geeignet sind.

Weitere Informationen: Kaufberatung: Türstopper, Häufige Fragen

13 Artikel

Filtern nach Sortieren nach

Raster Liste

Kaufberatung: Türstopper

Vom selbstklebenden Türpuffer bis hin zum im Boden verschraubten Edelstahl-Modell gibt es ein breites Spektrum an Varianten für die Verwendung in verschiedensten Räumlichkeiten sowie dem Außenbereich. Im SETON Online-Shop können Sie vielseitige und robuste Türstopper kaufen, die individuell für Ihre Einrichtungsausstattung passend sind.

SETON Türstopper halten ihre Position zuverlässig

Der klassische Türstopper verhindert sowohl Schäden an der Tür als auch an sich dahinter befindenden Objekten und Wänden. Ein Türpuffer kann hinter der Tür per Verschraubung im Boden verankert oder aufgeklebt werden. Da Klinke oder Knauf exponiert sind, treffen sie die Wand hinter der Tür am ehesten, weshalb ein Türpuffer auch auf der entsprechenden Höhe an der Wand platziert werden kann.

Manche Modelle stoppen die Tür nicht nur, sondern können diese auch abfedern. Aus Kunststoff oder Silikon dämpfen sie den Aufprall und verhindern Schäden. Dabei bieten die Modelle zwar einen Dämpfer, sind aber fest genug, um die Tür nach dem Aufprall nicht zurückschwingen zu lassen.

Türschließer und Türdämpfer – für ein gedämpftes Türschließen

Die Türdämpfer verhindern, dass Türen mit Schwung ins Schloss fallen, zum Beispiel durch Durchzug oder aus Versehen. Dabei können Türen und Rahmen langfristig Schäden nehmen, die nur aufwendig und teuer zu beheben sind. Durch den Dämpfer fällt die Tür kontrolliert zu. Außerdem gibt es Varianten zur Verwendung am Fensterrahmen.

Türschließer können auch den Zweck erfüllen, sicher und automatisch zu schließen. Das ist bei beschränkten und sensiblen Zugängen wichtig und auch Feuerschutztüren sollten zuverlässig von selbst schließen. Außerdem ist ein sauber abschließender Kontakt bei der Verwendung von Alarmanlagen wichtig. Hier bietet sich die Verwendung eines Universal-Türdämpfers mit Einlaufhaken an.

Türfeststeller und Türkeil – für den Universaleinsatz

Ein Türkeil dient zum temporären Offenhalten von Türen. Er kommt einerseits zum Einsatz, um automatisch schließende Türen kurzzeitig zu fixieren, zum Beispiel um den Warentransport hindurch zu erleichtern. Andererseits können auch freischwingende Türen damit fixiert werden, beispielsweise wenn gelüftet wird und Durchzug besteht.

Als Türfeststeller kommt auch ein Türstopper mit Magnet in Frage. Die Variante erfüllt dann mehrere Zwecke. Zum einen kann ein unkontrolliertes Aufschwingen der Tür verhindert werden. Zum anderen kann der Türstopper-Magnet diese gleichzeitig auch offen halten.

Häufige Fragen

Welche verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten gibt es?

Es gibt Verschraubungen für den Boden oder die Wand. Modelle, die nur mit einer einzelnen Schraube befestigt werden, bieten diverse Vorteile. So kann zum Beispiel bei Fließen die Bohrung in der Fuge platziert werden. Außerdem gibt es Varianten zum Aufstecken auf einen Fensterrahmen oder auch Modelle zum Aufkleben. Das bedeutet weniger Installationsaufwand und die Möglichkeit, den Stopper rückstandslos zu entfernen.

Welche Materialien sind die richtigen?

Das kommt auf den konkreten Zweck an. Kunststoff, Gummi und Silikon sind günstig und können teils nicht nur stoppen, sondern einen Aufprall der Tür auch dämpfen. Besonders langlebig sind Türstopper aus Edelstahl oder Zinndruckguss. Diese sehen zudem auch edel und hochwertig aus.

Was gibt es beim Außen-Türstopper zu beachten?

Werden Türstopper außen platziert, müssen sie wetterbeständig sein. Dabei geht es nicht nur um den Widerstand gegen Nässe, sondern auch gegen den Alterungsprozess durch die UV-Strahlung der Sonne. Außerdem sollten sie auch Hitze und Frost standhalten. Modelle aus Edelstahl oder Zink eignen sich deshalb besonders gut für den Einsatz im Außenbereich, da sie sehr korrosionsbeständig sind.

Wie sollte ein Türstopper am Boden platziert werden?

Ein Türstopper am Boden sollte nur verwendet werden, wenn der Bereich hinter der Tür normalerweise nicht betreten wird. Nach außen aufschwingende Türen in Gängen sollten nach Möglichkeit eher mit einem Stopper an der Wand oder Tür selbst versehen werden, da die Anbringung am Boden sonst zur Stolperfalle werden kann. Ist das nicht vermeidbar, so kann auch mit einer Bodenmarkierung gearbeitet werden.