Versandkostenfrei bestellen

Direktbestellung

Kontakt

Angebot anfordern

08 00 / 0 960 960

Mein Warenkorb (0)

Laborschuhe

Die Arbeitsaufgaben in chemischen, medizinischen oder biologischen Laboren sind vielfältig: Laborschuhe verhindern zuverlässig Verletzungen durch Fall- und Stoßschäden sowie die Kontamination mit Chemikalien oder Körperflüssigkeiten. Hierfür sorgen Zehenschutzkappen sowie ein effektives Feuchtigkeitstransportsystem. Zudem sind die professionellen Sicherheitsschuhe mit einem komfortablen, auswechselbaren Fußbett, sowie einer antistatischen Sohle versehen.

Als Bestandteil der Persönlichen Schutzausrüstung sind Laborschuhe sind nach EN ISO 20345 als Sicherheitsschuhe klassifiziert und in die Sicherheitsstufen S1, S2 und S3 eingeteilt. Alle Modelle zeichnen sich durch nahtlose Verarbeitung und wichtige Sicherheitselemente aus, die für einen idealen Schutz der Füße sorgen.

Weitere Informationen: Kaufberatung: Laborschuhe, Häufige Fragen, Vorschriften

Hygiene- / Laborschuhe

2 Artikel

Raster Liste

Kaufberatung: Laborschuhe

Ob Slipper oder Schnürschuh, mit Fersenband oder Klettbandverschluss: Labor-Schuhe aus unterschiedlichen, hypoallergenen Materialien, überzeugen mit bestem Tragekomfort und hochwertiger Verarbeitung.

Laborschuhe der Sicherheitsklasse 1

Die S1-Arbeitsschuhe für das Labor werden nach der EN ISO 20345 gefertigt. Sie verfügen über eine rutschhemmende Sohle sowie eine thermisch isolierende Zehenschutzkappe. Aus hochwertigem Synthetik-Material nahtlos und antistatisch verarbeitet, sind sie frei von Silikonen und Phtalaten. Das Komfortfußbett lässt sich unkompliziert auswechseln und bietet sowohl im Fersenbereich als auch am Vorderfuß optimale Dämpfung. Ebenso erfüllen die Sicherheitsschuhe fürs Labor die Anforderungen der elektrostatischen Entladung (ESD).

Es gibt verschiedene Varianten, in denen Sie Laborschuhe kaufen können: Mit geschlossenem Vorderfuß- und Fersenbereich, in Form von Slippern oder Schnürschuhen, mit Fersenriemen oder Klettverschluss. So bieten sie als persönliche Schutzausrüstung hohe Prophylaxe gegen Arbeitsunfälle.

Laborschuhe - Sicherheitsklasse 2

Schuhe der Sicherheitsklasse 2 sind wasserabweisend gearbeitet, sodass keine Feuchtigkeit von außen eindringt. Die Schutzkappe im Zehenbereich ist mit weichem Komfortpolster versehen, welches dafür sorgt, dass keine Druckstellen am Fuß entstehen. Die Kunststoffhinterkappe an der Ferse verleiht Stabilität bei jeder Bewegung.

Damit Laborschuhe antistatisch sind, wird das Synthetik-Material metallfrei verarbeitet und kann daher auch bei Chrom-Unverträglichkeit getragen werden. Die ergonomisch geformten Berufsschuhe fürs Labor überzeugen mit Tragekomfort und durchtrittsicherer Zwischensohle. Der SETON Online-Shop bietet die Laborschuhe in weiß auch als Slipper, Schnürschuhe, mit Fersenriemen oder mit Klettverschluss an.

Laborschuhe der Sicherheitsklasse 3

Modelle der Sicherheitsstufe 3 sind im SETON Online-Shop als Halbschuh erhältlich. Aus antibakteriellem Leder gefertigt, können Sie in sensiblen Hygienebereichen getragen werden. Dank wasserabweisenden Obermaterial, Nässeeinsatz und durchtrittsicherer Sohle, bleiben die Füße unter nass-kalten Arbeitsbedingungen trocken.

Diese Labor-Arbeitsschuhe sind geschlossen, antistatisch, verfügen über eine Zehenschutzkappe sowie eine rutschhemmende, profilierte Laufsohle und bilden damit ein wichtiges Element im Arbeitsschutz.



Häufig gestellte Fragen

Welche Anforderungen werden an Arbeitsschuhe für das Labor gestellt?

Arbeitsschuhe für das Labor müssen nicht nur antistatisch, sondern auch bequem sein. Der Fersenbereich der Laborschuhe ist in der Regel mit einem Dämpfungs-System zur Energieaufnahme ausgestattet, der die Gelenke während der Arbeit schont. Selbstverständlich müssen durch Laborschuhe Chemie und Treibstoffe abgehalten werden. Schuhe fürs Labor sind immer gegen solche Stoffe resistent.

Laborschuhe sollten über einen geschlossener Vorderfußbereich sowie eine robuste Schutzkappe verfügen, die Zehen vor Stoßverletzungen oder abfallendem Gegenständen schützt. Neben der Dämpfung spielt die richtige Schuhgröße für angenehmen Tragekomfort eine wichtige Rolle. Der Schuh sollte sowohl in der Länge als auch in der Breite passen.

Mit Stahlkappe oder metallfreier Zehenschutzkappe?

Laut gesetzlicher Regelung sind Sicherheitsschuhe für Labor mit einer Zehenschutzkappe versehen, die im Fall- und Stoßtest einer Mindestbelastung von 200 Joule standhalten muss. Als Schutzkappen-Materialien haben sich Metalle wie Stahl oder Aluminium sowie robuster Komposit-Kunststoff bewährt. Metallkappen müssen nicht sehr dick sein, um zuverlässig vor mechanischer Einwirkung zu schützen. Jedoch sind sie im Vergleich zu metallfreien Zehenschutzkappen schwerer, was sich bei längerem Tragen bemerkbar macht.

Wie unterscheiden sich Arbeitsschuhe für das Labor mit Sicherheitslevel S1, S2 und S3?

Laut EN ISO 20345 werden Arbeitsschuhe im Labor nach verschiedenen Sicherheitsklassen, beispielsweise S1, S2 oder S3, eingeteilt. Diese erfüllen laut Gesetz unterschiedliche Voraussetzungen:

Sicherheitsklasse S1 S2 S3
Rutschehmmung (SRA, SRB, SRC) x x x
Zehenschutzkappe - - x
durchtrittssichere Sohle x x x
geschlossener Fersenbereich x x x
Kraftstoffbeständigkeit Sohle x x x
antistatisches Material x x x
Energieaufnahmevermögen Fersenbereich - x x
Wasserdurchtritt - - x

Hinsichtlich der Rutschhemmung lassen sich Modelle nach SRA (Rutschhemmung auf Keraminkfliesen und Reinigungsmitteln), SRB (Rutschhemmung auf Stahlplatten und Glycerin) oder SRC (SRA plus SRB) unterscheiden.



Gesetzliche Regelungen und Vorschriften

Sicherheitsschuhe wie beispielsweise Laborschuhe müssen der EN ISO 20345 entsprechen. Diese fallen, wie beispielsweise Schutzhandschuhe oder Atemschutzmasken auch, unter die "persönliche Schutzausrüstung (PSA)". Zusätzlich sind die Schuhe nach verschiedenen Sicherheitsklassen unterteilt, welche spezifische Anforderungen regeln.

Sicherheitsschuhe zeichnen sich als Arbeitsschutzkleidung durch eine rutschhemmende Sohle aus, die auf glattem Laborboden das Unfallrisiko minimiert. Auch eine Zehenschutzkappe und ein geschlossener Fersenbereich sind Bestandteil von S1-, S2- und S3-Schuhen. Wenn sie also Laborschuhe bestellen, die mit dem jeweiligen Siegel versehen sind, können Sie sich vollständig auf deren Schutzwirkung verlassen.

In unserem SETON Sicherheitsschuhe-Sortiment finden Sie außerdem Sicherheitsstiefel, Sicherheitshalbschuhe und Sicherheitssandalen.