Internationaler Versand

Internationaler Versand

Profitieren sie doppelt beim Warenexport

Ob zu Land, in der Luft oder auf dem Wasser, kennzeichnen Sie international verständlich und sorgen Sie für maximale Sicherheit beim Auslandsversand Ihrer Waren. Unabhängig davon, welche Exportware Sie transportieren – Verbrauchsgüter, Gefahrenstoffe oder auch Maschinen – durch eindeutige und vorschriftsmäßige Exportkennzeichnung können nicht nur Kosten vermieden, sondern auch schwerwiegende Unfälle verhindert werden.

Stellen Sie sich auf die Anforderungen der Güterausfuhr ein und beugen Sie Risiken frühzeitig vor. Von grundlegender Bedeutung ist neben eindeutiger Exportkennzeichnung auch die einwandfreie Transportsicherheit im Auslandsverkehr. Hierfür hält SETON ein großes Sortiment für Sie bereit.

Lassen Sie sich von der großen Auswahl unserer qualitativ hochwertigen Produkte überzeugen und machen Sie den Versandprozess ins Ausland zum Kinderspiel!

1 - 20 von 20
1 - 20 von 20

Weiterführende Informationen aus dem SETON Blog

Das neue ADR 2019: Gefahrgutvorschriften im Griff?

12.12.2018 10:29

Das neue ADR 2019: Gefahrgutvorschriften im Griff?

Die rechtlichen Grundlagen für den Transport von Gefahrgütern in Europa sind die Abkommen ADR. Hier werden alle relevanten Sachverhalte geregelt, unter anderem die Einstufung und Sicherheitskennzeichnung von Gefahrgut. Jeder Versender und Transporteur von Gefahrgütern muss die aktuell geltenden Regelungen einhalten. Alle zwei Jahre wird das ADR an die neuesten Erkenntnisse angepasst. Zum 01. Januar ist es wieder soweit und das neue ADR 2019 tritt in Kraft und löst damit die vorherige Version von 2017 ab. Die Übergangsfrist dauert allerdings noch bis 30. Juni 2019, d. h. bis dato dürfen die aktuellen Vorschriften des ADR 2017 uneingeschränkt weiter verwendet werden.Das ADR 2019 bringt wieder einige zahlreiche Änderungen mit sich, die sich unter anderem auf viele neue Sondervorschriften bezieht.

ADR: Neue Kennzeichnung – Gefahrzettel für Lithium-Akkus/-Batterien – ab dem 01.01.2019 verbindlich

15.05.2017 08:00

ADR: Neue Kennzeichnung – Gefahrzettel für Lithium-Akkus/-Batterien – ab dem 01.01.2019 verbindlich

Vom Akkuschrauber bis zum Smartphone - mobile elektronische Geräte sind ständig und überall im Einsatz. Die Hersteller präsentieren immer mehr kabellose Geräte und die Fahrzeugindustrie setzt auf das Elektroauto. Ohne sichere und leistungsstarke Batterien und Akkus wäre dies undenkbar. Jedoch geht von Lithium-Akkumulatoren/-Batterien bei unsachgemäßer Behandlung eine hohe Explosions- und Brandgefahr aus. Deshalb sind Lithium-Akkus- und Batterien bereits seit mehreren Jahren im Rahmen der ADR als Gefahrgut der Klasse 9 (Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände) eingestuft.

 

Unser Angebot richtet sich an Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe in Deutschland.
Alle genannten Preise sind Netto-Preise, zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. Frachtkosten, soweit nicht anders ausgewiesen.
Angebote freibleibend. Irrtümer vorbehalten.

© BRADY GmbH SETON Division 2018 | Egelsbach Deutschland | Alle Rechte vorbehalten.