Videoüberwachung-Schilder und Aufkleber

Ob öffentliche Einrichtungen, Einzelhandel oder auf dem Betriebsgelände - der Einsatz und die Gründe einer Videoüberwachung in öffentlich zugänglichen Bereichen sind nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) § 6b kenntlich zu machen. Durch Schilder zur Videoüberwachung kommen Sie dieser Verpflichtung nach!

Schild Videoüberwachung

Ein Schild zur Videoüberwachung sollte aussagekräftig auf den Sachverhalt der Kameraüberwachung hinweisen. Dies wird in der Regel durch ein Videokamera-Symbol verdeutlicht. Während nach DIN 33450 ein weißes Kamera-Piktogramm auf blauem Grund verwendet wird, sind auch andere Varianten zulässig.

Neben dem Video-Infozeichen nach DIN 33450 bietet SETON Ihnen verschiedenste Schilder zur Kennzeichnung von Videoüberwachung.

1 - 48 von 48
1 - 48 von 48

Weiterführende Informationen aus dem SETON Blog

Die Videoüberwachung in aller Munde – was gilt nun?

12.12.2016 12:20

Die Videoüberwachung in aller Munde – was gilt nun?

Der Begriff Videoüberwachung ist für den normalen Bürger oft ein Schreckgespenst, aber für viele Betriebe und Behörden unabdinglich, um Straftaten vorzubeugen und aufzuklären. Werden Videokameras im Betrieb aufgehängt, ist es wichtig die Bestimmung zu beachten und die richtige Beschilderung an den richtigen Orten einzusetzen.

Unser Angebot richtet sich an Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe in Deutschland.
Alle genannten Preise sind Netto-Preise, zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. Frachtkosten, soweit nicht anders ausgewiesen.
Angebote freibleibend. Irrtümer vorbehalten.

© BRADY GmbH SETON Division 2017 | Egelsbach Deutschland | Alle Rechte vorbehalten.