Hinweisschilder zur Videoüberwachung

Ob öffentliche Einrichtungen, Einzelhandel oder auf dem Betriebsgelände - der Einsatz und die Gründe einer Videoüberwachung in öffentlich zugänglichen Bereichen sind nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) § 6b kenntlich zu machen. Durch Schilder zur Videoüberwachung kommen Sie dieser Verpflichtung nach!

Schild Videoüberwachung

Ein Schild zur Videoüberwachung sollte aussagekräftig auf den Sachverhalt der Kameraüberwachung hinweisen. Dies wird in der Regel durch ein Videokamera-Symbol verdeutlicht. Während nach DIN 33450 ein weißes Kamera-Piktogramm auf blauem Grund verwendet wird, sind auch andere Varianten zulässig.

Neben dem Video-Infozeichen nach DIN 33450 bietet SETON Ihnen verschiedenste Schilder zur Kennzeichnung von Videoüberwachung.

1 - 48 von 48
1 - 48 von 48

Weiterführende Informationen aus dem SETON Blog

Videoüberwachung: Datenschützer kritisieren Aufkleber

12.04.2012 08:19

Videoüberwachung: Datenschützer kritisieren Aufkleber

Um einen Laden oder ein Geschäft mit Videokameras zu überwachen, müssen normalerweise gewichtige Gründe vorliegen. Trotzdem wird die Überwachung von Geschäften mit Videokameras immer mehr zur Regel. Aber auch wenn dies dem Schutz vor Ladendiebstahl dienen soll, ist die Videoüberwachung an Auflagen gebunden. Niemand darf heimlich gefilmt werden. Die Datenschutzbestimmungen sind in diesem Bereich eindeutig: [...]

Unser Angebot richtet sich an Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe in Deutschland.
Alle genannten Preise sind Netto-Preise, zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. Frachtkosten, soweit nicht anders ausgewiesen.
Angebote freibleibend. Irrtümer vorbehalten.

© BRADY GmbH SETON Division 2016 | Egelsbach Deutschland | Alle Rechte vorbehalten.